mobiler_konsum_

Grafik: europa-konsumbarometer.com

Sie wollen für den Sommer neue Blumen pflanzen, aber haben keine Schaufel zu Hand? Dann leihen Sie sich doch einfach eine! „Shareconomy“ ist das Zauberwort: Diese Art von Leihgeschäft wird nicht nur in den USA immer beliebter, sondern auch bei uns. Dabei ist die Vielfalt der Artikel grenzenlos: Es macht keinen Unterschied, ob sie ein Auto leihen oder eine Bohrmaschine borgen wollen. Was mit dem Car Sharing seinen Anfang nahm, hat sich  inzwischen auf alle Lebensbereiche ausgebreitet.

Mitfahren und mitfahren lassen

Bei einer amerikanischen Umfrage gab die Mehrheit an, sich im letzten Jahr schon einmal etwas geliehen zu haben, damit sie es nicht kaufen mussten. Und auch Deutschland wird immer leihfreudiger: Wer ein Auto leihen oder teilen will, kann dies bei uns im Handumdrehen in die Tat umsetzen. Vielleicht löst also auch bei uns bald die preisbewusste „Shareconomy“ den Gedanken vom eigenen Auto als Statussymbol ab: Mobil sein können Sie nämlich kostengünstig sowohl durch öffentliches Car Sharing als auch, indem Sie sich bei Bedarf einfach ein Auto leihen.