Übersetzungsbüro mieten

Greifen Sie bei Übersetzungen immer auf einen Profi zurück. - © teclasorg by Flickr.com

Gründe, um etwas zu mieten gibt es viele. Normalerweise werden Dinge gemietet, weil sie nur vorübergehend gebraucht werden und sich eine Anschaffung für die einmalige Nutzung nicht lohnt. Auch um etwas auszuprobieren, bevor es gekauft werden soll, kann es sinnvoll, etwas auszuleihen. Dabei muss es sich nicht immer um ein Wohnmobil, ein technisches Gerät oder eine Sportausrüstung sein. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einer Homepage für einen Online-Übersetzungsdienst?

Die Idee, die hinter diesem ungewöhnlich klingenden Vorschlag steckt, ist eigentlich ganz einfach. Ein Mieter übernimmt für einen bestimmten Zeitraum die Internetpräsenz eines Online-Übersetzungsbüros. Alle Übersetzungsanfragen, die während des Mietzeitraums eingehen, muss der Mieter abwickeln. Dafür steht ihm natürlich die komplette Infrastruktur des Übersetzungsbüros zur Verfügung. Gewinne, die der Mieter erwirtschaftet, fließen abzüglich der Miete für den Besitzer des Übersetzungsservices in seine Tasche. Übersteigen die Gewinne eine bestimmte Höhe fließt außerdem eine zusätzliche Provision an den Vermieter.

Der Besitzer der Seite konzentriert sich während des Mietzeitraums voll und ganz auf die Auftragsbeschaffung. Er stellt dabei sicher, dass ein festgelegtes Minimum an Aufträgen gewährleistet wird. Dadurch ist der Mieter abgesichert, dass er keine Verluste machen kann.

Das Mietangebot eignet sich für alle, die sich mit der Koordination komplexer Arbeitsabläufe und mit Führungsaufgaben vertraut machen wollen oder einen tieferen Einblick in die Abläufe eines Online-Dienstleisters bekommen möchten.