Um an seine Traumwohnung zu kommen, muss man heutzutage viel Geld zahlen. Die meisten Wohnungen in den Großstädten wie Hamburg, Berlin oder München sind provisionspflichtig. So machen es viele Vermieter Studenten beispielsweise sehr schwer etwas Geeignetes zu finden.

Der Maklerverband IVD verrät, dass man deutschlandweit bei 35-40 % nur über eine Maklercourtage an Mietwohnungen kommt. So kann die Wohnungssuche zum Albtraum werden. Hat man nämlich nicht mal eben um die 2.000€ übrig, muss man sich mit hunderten von Menschen um das begehrte „Dach über dem Kopf“ streiten. Man kann sich kaum die Wohnung richtig anschauen, da man sich mit vielen Anderen durch die Räume quälen muss. So gleicht das Treppenhaus einem Fließband!

Wer also sichergehen will, muss auf die Vermittlung durch den Makler vertrauen. Laut Gesetz dürfen Makler erst bei Abschluss eines Vertrages die Provision verlangen. Das Problem hierbei ist, dass die Courtage in den wenigsten Fällen vom Vermieter getragen wird. Insbesondere Interessenten, die nur kurzzeitig eine Wohnung brauchen haben es schwer. So muss man beispielsweise bei einer dreimonatigen Mietdauer nicht nur Miete und Kaution zahlen, sondern auch Provision. Das ist für viele junge Menschen gar nicht möglich.

Viele steigen bei der Wohnungssuche auf die „WG“-Alternative um. Weniger zahlen, aber trotzdem in einer großen Wohnung leben – das ist der große Vorteil an einer Wohngemeinschaft.

Wer gerade auf Wohnungssuche ist, wird in jedem Fall bei Miet24 fündig. Ob mit oder ohne Maklercourtage. Einfach auf die Suche gehen und Wohnung mieten!

Schöne Wohnungen und Informationen rund ums Mieten und Vermieten gibts hier www.miet24.de